Torjäger Maas steht vor dem Comeback

26/10/2017
 26.10.2017, Quelle:  SZ-Online Bericht Markus Prinz

Stürmer könnte beim Verbandsligisten FC Wangen in Neckarrems zurückkehren

Der FC Wangen gastiert in der Fußball-Verbandsliga im zweiten Auswärtsspiel in Folge beim VfB Neckarrems. Seit nunmehr sechs Jahren, als die Mannschaft aus der Oberliga abstieg, spielt Neckarrems wieder in der Verbandsliga und hat sich in der aktuellen Spielzeit einen einstelligen Tabellenplatz zum Ziel gesetzt.
Bis dato tut sich der Gastgeber noch recht schwer in Tritt zu kommen und steht lediglich auf Platz elf der Tabelle, vier Punkte hinter dem FC Wangen, der Rang sechs belegt. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Nur ein Sieg aus sechs Partien zeigt die eklatant schwache Heimbilanz von Neckarrems. Auswärts hingegen platziert sich der VfB in der Spitzengruppe der Liga, was dem FC Wangen aber egal sein kann, da man ja am Samstag nach Neckarrems reisen darf. Warum der VfB zu Hause bisher so wenige Punkte geholt hat, kann sich Wangens Trainer Adrian Philipp auch nicht erklären, aber er sieht keinen Grund, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. „Uns steht eine gestandene Verbandsligamannschaft gegenüber, die sicherlich auf Augenhöhe mit uns ist und daher eine ganz schwere Aufgabe darstellt.“

Videoanalyse am Montag

Thomas Maas

Bildquelle: SHAKRAL PHOTOGRAPHY. Ist wieder dabei, Thomas Maas

Anfang der Woche ließ es Philipp im Training ein wenig lockerer angehen, um die vielen angeschlagenen Spieler ein wenig zu schonen. „Am Montag haben wir nur eine Kräftigungseinheit und die Videoanalyse vom Wochenende gemacht, aber am Dienstag ging es schon wieder auf den Platz“, sagt Philipp. Wie vom Trainer angekündigt, wurde vor allem die zweite Halbzeit des vergangenen Spiels, in der man sich mit zwei Mann Überzahl sehr schwer tat, im Detail aufgearbeitet. „Wir haben das analysiert und damit ist das Thema auch wieder vom Tisch und die volle Konzentration gilt dem kommenden Gegner.“ Eine leichte Blessur aus dem letzten Spiel davongezogen hat Mittelfeldstratege Okan Housein, der mit seiner Ruhe am Ball und seiner Übersicht immens wichtig ist für das Wangener Spiel. „Okan hat zwar noch leichte Schmerzen im Fuß, aber ich gehe davon aus, dass er spielen wird“, sagt ein optimistischer Adrian Philipp.
Hoffnung besteht auch auf einen Einsatz von Torjäger Thomas Maas, der dem FC aufgrund einer Bauchmuskelverletzung sechs Spiele fehlte. Am vergangenen Sonntag durfte Maas in der zweiten Mannschaft des FC Wangen (Kreisliga A) ran und steuerte drei Tore beim 6:6 gegen Stiefenhofen bei. Ob Maas am Samstag gleich von Beginn an spielen wird, ließ Philipp offen. „Thomas wird auf jeden Fall dabei sein, aber er hat lange Zeit gefehlt, daher kann es sein, dass er erst mal auf der Bank Platz nehmen wird.“ Jedenfalls hat Philipp eine Option mehr, um den angepeilten Punkt in Neckarrems mitzunehmen. „Wir wollen mindestens den Abstand zu Neckarrems halten und was Zählbares holen.“ Mit Blick auf das Restprogramm bis zur Winterpause gibt sich Philipp bescheiden. „Wir haben jetzt noch sechs Spiele und davon müssen wir viermal auswärts ran, daher wäre ich mit sieben Punkten bis zur Winterpause zufrieden.“ Da gilt es, beim heimschwachen VfB Neckarrems möglichst dreifach zu punkten.

WWK Alexander Rieg

Waldner Unternehmensgruppe

Autohaus Riess GmbH AMG Performance Center Weißensberg Mercedes

Archive