FV Löchgau 3 - 4 FC Wangen

27/10/2018 - 15:30 Uhr - Kunstrasen am Vereinsheim

Quelle SZ-Online, Bericht Markus Prinz

FC Wangen dreht verrückte Partie in der Nachspielzeit

Simon Wetzel FC Wangen

Kapitän Simon Wetzel (li.) traf in der 95. Spielminuten zum 3:4 Siegtreffer in Löchgau. Foto Josef Kopf


Der FC Wangen hat in der Fußball-Verbandsliga Württemberg beim FV Löchgau seinen zweiten Saisonsieg eingefahren. Damit verlässt der FCW erstmals seit dem zweiten Spieltag den letzten Tabellenplatz. In einem verrückten Spiel drehten die Wangener in der Nachspielzeit einen Rückstand noch zu einem viel umjubelten 4:3-Erfolg. „Hinten raus war unser Sieg sicher glücklich, aber wenn man die klaren Chancen sieht, die wir hatten, war er aus meiner Sicht hochverdient“, sagte ein glücklicher und äußerst strapazierter FCW-Trainer Adrian Philipp.
Mit dem ersten Saisonsieg im Rücken ging der FC Wangen selbstbewusst in die Partie beim ebenfalls abstiegsgefährdeten Aufsteiger Löchgau. Nur war von dem Schwung aus dem überzeugenden 4:0-Sieg über Calcio Leinfelden-Echterdingen aus der Vorwoche in den ersten 15 Minuten nicht viel zu sehen. Die Gäste aus dem Allgäu taten sich schwer ins Spiel zu finden, Löchgau hingegen bekam in der Anfangsphase einige Standardsituation, gefährliche Abschlüsse hatten die Hausherren aber auch nicht vorzuweisen.

Klare Tormöglichkeiten für Wangen

Nach gut einer Viertelstunde drehte der FC Wangen allmählich richtig auf. Mario Vila Boa vergab die erste klare Tormöglichkeit, im Eins gegen Eins mit Löchgaus Schlussmann Markus Brasch, fand der Ball zwar den Weg durch die Beine des Torhüters, jedoch nicht ins Tor, vom Außenpfosten ging der Ball ins Aus. Nur wenige Minuten später tauchte Wangens Kapitän Simon Wetzel frei vor Brasch auf, aber sein Schuss landete knapp neben Tor. Besser machte es Okan Housein in der 29. Spielminute, aus rund 18 Metern schlug sein Spitzschuss rechts unten im Löchgauer Gehäuse ein. Löchgaus Brasch im Tor zeigte keine Reaktion, er hatte wohl mit allem gerechnet, nur nicht mit „Spitzkicker“ Okan Housein.

Knappe Halbzeitführung

Kurz vor der Pause hatte Erik Biedenkapp noch eine gute Möglichkeit, um die Führung auszubauen, aber er traf mit seinem Schuss lediglich Brasch im Tor des FVL. So ging der FC Wangen mit einem knappen 1:0-Vorsprung in die Kabinen, was Trainer Philipp zu wenig war: „Wir hätten auch gut und gerne 3:0 oder sogar 4:0 führen können.“

FC Wangen scheitert mit Foulelfmeter

Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel bot sich die nächste große Chance zum 2:0. Nach einem schönen Spielzug wurde Simon Wetzel im Sechszehner regelwidrig zu Fall gebracht und der Unparteiische entschied auf Strafstoß. Jedoch scheiterte der sonst so sichere Elfmeterschütze Fabian Eninger am FV-Torhüter. So kam es wie es kommen musste: Zehn Minuten waren im zweiten Durchgang absolviert, da unterlief Wangens Jonas Müller ein unglückliches Eigentor, wo man ihm keinen Vorwurf machen konnte und es stand plötzlich 1:1. Der FC Wangen ließ sich aber nicht beirren und bekam nach gut einer Stunden und einem Foulspiel an Okan Housein einen weiteren Foulelfmeter zugesprochen.
Steffen Friedrich übernahm die Verantwortung und verwandelte sicher zum 2:1 für Wangen. Jedoch währte die Freude nicht lange, bereits in der 68. Spielminute verwandelte Peter Wiens ebenfalls einen Strafstoß zum 2:2- Ausgleich, der in der Entstehung äußerst strittig war. „Von der Bank aus war es schwer zu sehen, einige Ersatzspieler meinten, es war keiner und auch aus Sicht von Verursacher Steffen Friedrich war es kein Elfmeter“, sagte Philipp nach dem Spiel.

Führung für Löchgau und dann kam die Nachspielzeit

Fünf Minuten später kam es noch dicker für den FC, die Hausherren gingen völlig überraschend mit 3:2 in Führung. Löchgaus Peter Wiens trieb den Ball durchs Mittelfeld, steckte überragend zu seinem Stürmer Tim Schwara durch und dieser behielt die Nerven vor Julian Hinkel im Tor des FC Wangen.
Alles deutete auf eine unglückliche Auswärtsniederlage für den FC Wangen hin, bis eine verrückte Nachspielzeit anbrach. In der 92. Spielminute wehrte Brasch noch den ersten Wangener Schussversuch ab, beim Nachschuss von Enes Demircan war er aber dann auch er geschlagen.

Nach dem 3:3-Ausgleich und dem darauffolgenden Anstoß eroberte sich der FC den Ball und bekam einen Einwurf in der gegnerischen Spielhälfte. Steffen Friedrich warf den Ball weit vors Löchgauer Tor, Fabian Eninger verlängerte per Kopf und Kapitän Simon Wetzel war zur Stelle und traf zum viel umjubelten Siegtreffer.

Durch diesen wichtigen Auswärtserfolg hat der FC Wangen sich für einen starken Auftritt belohnt und wieder Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen hergestellt.


FV Löchgau - FC Wangen 3-4 (0-1)
Tore: 0:1 O. Housein (29`), 1:1 Eigentor FC (55`) 1:2 S. Friedrich (FE 62`), 2:2 P. Wiens (FE 69`), 3:2 T. Schwara (74`),
3:3 E. Demircan (90+4`), 3:4 S. Wetzel  (90+5`)

FCW: Hinkel-Friedrich-Rädler-Müller (60. Yachir)-Vila Boa-Wetzel-Eninger-Housein-Basar-Schumacher-Bidenkapp (76. Demircan)
Schiedsrichter: D.Kapell; Assistenten: B.Maier, N.Dolpp
Zuschauer: 150