FC Wangen 2 - 5 SKV Rutesheim

08/09/2018 - 15:30 Uhr - Allgäu Stadion

Eiskalte Gäste bestrafen den FC Wangen

Auch im vierten Spiel der Fußball-Verbandsliga bleibt der FC Wangen ohne Punktgewinn und steht weiter am Tabellenende. Gegen sehr effektive Gäste aus Rutesheim war der FCW in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, hatte aber am Ende trotzdem deutlich mit 2:5 das Nachsehen.

Das Spiel im Wangener Allgäustadion begann recht verhalten, beide Mannschaften brauchten eine gute Viertelstunde, um ins Spiel zu kommen. Die erste Möglichkeit hatte der FCW über seine rechte Seite, aber der Angriff wurde im letzten Moment abgewehrt. Zwei Minuten ging Rutesheim mit seinem ersten gefährlichen Angriff in Führung. Wangens Abwehrreihe schob zu früh raus, Noah Lulic wurde stark bedient und hatte allein vor Wangens Schlussmann Julian Hinkel kein Problem, das überraschende 1:0 für den SKV zu erzielen. Kurz darauf hatte der FC Glück, als ein Kopfball den Außenpfosten des Wangener Gehäuse streifte.

Krasse Fehler laden zum Tore schießen ein

Wangen war aber Mitte der ersten Halbzeit nah dran am Ausgleich. Meist gingen die Angriffe der Hausherren über die Außenbahnen schnell nach vorne. Erst ging ein Schuss von Torjäger Thomas Maas nur knapp am Tor vorbei, dann brachte Franz Rädler eine Flanke nicht im leeren Tor unter. Rutesheim zeigte, wie man es besser macht. In der 35. Minute nutzte Rutesheim einen einfachen Ballverlust der Wangener vor dem eigenen Tor und erzielte durch Steffen Hertenstein das 2:0. Genau diese Fehler wollten die Wangener eigentlich abstellen. „Wieder laden wir durch einen krassen Fehler den Gegner zum Toreschießen ein“, ärgerte sich FCW-Trainer Adrian Philipp. Der FC zeigte sich jedoch keineswegs geschockt und kreierte weitere Tormöglichkeiten, die aber allesamt ungenutzt blieben. Am nächsten dran am Torerfolg war Okan Housein, der nur die Latte traf. So ging der FC Wangen mit einem 0:2-Rückstand in die Kabine, was im Stadion keiner so recht glauben konnte. „Die erste Spielhälfte war sehr ordentlich, da stand es nach Chancen 6:4 für uns“, meinte Philipp.

Kalte Dusche nach Wiederbeginn

Für den zweiten Durchgang hatte sich Wangen viel vorgenommen. Aber bereits nach zwei Minuten machte Rutesheims Salvatore Catanzano alle Wangener Hoffnungen zunichte. Wangens linke Seite bekam überhaupt keinen Zugriff und zeigte vor dem 0:3 ein „katastrophales Zweikampfverhalten“ (Philipp). Bereits nach wenigen Minuten verletzte sich zu allem Überfluss der erst zur zweiten Halbzeit eingewechselte Yannick Huber. Kurzzeitig spielte der FC in Unterzahl und kassierte prompt durch einen Strafstoß von Christopher Baake den vierten Gegentreffer – das Spiel war gelaufen. Zwar verkürzte Okan Housein in der 71. Minute freistehend vor Gästetorhüter Dennis Mangold, aber zehn Minuten vor dem Ende hatte Rutesheims eingewechselter Torjäger Gianluca Crepaldi die passende Antwort und stellte den alten Abstand wieder her.

Adrian Philipp (li) und Günter Gollinger beim Spiel gegen Rutesheim. Am Ball Steffen Friedrich (3) vom FC Wangen


Die Ergebniskosmetik zum 2:5 aus Wangener Sicht war wieder Housein vorbehalten, sein Schuss aus 20 Metern schlug sehenswert links unten im Tor ein. Nach dieser ernüchternden Heimniederlage gegen keineswegs übermächtige, aber dennoch sehr effektive Gäste aus Rutesheim verharrt der FC Wangen auf dem letzten Tabellenplatz. Philipp geht aber trotz der Ergebnisse der ersten vier Partien optimistisch in die nächsten Spiele. „Wir werden kommende Woche wieder dreimal hart trainieren, um uns das wichtige Erfolgserlebnis zu holen.“


FC Wangen - SKV Rutesheim 2-5 (0-2)

Tore: 0:1 N. Lucic (17`), 0:2 St. Hertenstein (35`), 0:3 S. Catanzano (47`), 0:4 C. Baake 56`FE),1:4/2:5 O. Housein (72`/83), 1:5 G.Crepaldi (81`)
FCW: Hinkel-Friedrich-Rädler-Gleinser (=>Kling 64`)- Wetzel-Schwarz (=>Huber 46`=> Späth 56`)-Housein-Basar (=>Demircan 46`)- Schumacher-Maas-Biedenkapp
Schiedsrichter: Felix Prigan
Assis: Kai Marc Lechner, Niolaos Mettas
Zuschauer: 200