FC Wangen 3 - 1 FC Olympia Laupheim

09/03/2019 - 14:00 Uhr - Kunstrasenplatz Hinteres Ebnet Wangen

FC Wangen gelingt ganz wichtiger Sieg

Quelle Schwäbische Zeitung, von Markus Prinz, Bild von Josef Kopf

Der FC Wangen hat einen ganzen wichtigen Heimerfolg in der Fußball-Verbandsliga gefeiert. Nach dem 3:1 gegen den FV Olympia Laupheim steht der FCW nun auf dem Abstiegsrelegationsplatz.

FC Wangen noch nicht wach

Die Gäste aus Laupheim starteten auf dem recht zugigen Wangener Kunstrasenplatz am hinteren Ebnet mit ordentlich Rückenwind in die Partie. Kaum zehn Sekunden waren gespielt, da hatte die Olympia, unter großen Mithilfe des FC, schon die erste Großchance. Wangen spielte vom Anspiel weg den Ball in den eigenen Reihen nach hinten, Kaan Basar versprang das Spielgerät, Laupheims Jan Neuwirth spritzte dazwischen und steckte für Simon Dilger durch. Dilger scheiterte alleinstehend vor dem Tor an Wangens Schlussmann Julian Hinkel, den Nachschuss setzte er aus spitzem Winkel übers leere Tor.

Jan Gleinser (rechts) feierte mit dem FC Wangen einen wichtigen Sieg gegen Laupheim. (Foto: Josef Kopf)

Jan Gleinser (rechts) feierte mit dem FC Wangen einen wichtigen Sieg gegen Laupheim. (Foto: Josef Kopf)


Feuer auf dem Platz

Die Hausherren waren in den ersten Minuten noch gar nicht richtig auf dem Platz und wurden ordentlich unter Druck gesetzt. Allmählich nahm der FCW die Zweikämpfe energischer an und kam besser in die Partie. Es war ordentlich Feuer auf dem Platz und der Unparteiische hatte seine liebe Müh’ und Not mit der Leitung des Spiels. Wangens erste Möglichkeit hatte Okan Housein, dessen Schussversuch aber gerade noch geblockt wurde. Auf der Gegenseite scheiterte Laupheims Torjäger Dilger aus spitzem Winkel. Nach knapp 20 Minuten war wieder Wangens Housein an der Reihe. Erst setzte er einen Volleyschuss, nach einem energischen Vorstoß von Franz Rädler, rechts neben das Tor und kurz darauf wurde sein Linksschuss aus über 20 Metern von Laupheims Torhüter Alexander Aumann aus dem Winkel gefischt.

Adrian Philipp mit dem 1. Durchgang größenteils zufrieden

Mitte der ersten Spielhälfte hatte der FC durch Fabian Eninger nach einem Wetzel-Eckstoß eine gute Kopfballmöglichkeit, die aber neben dem Pfosten landete. Danach war bis kurz vor dem Pausenpfiff nicht mehr viel los in beiden Strafräumen. In der 45. Spielminute scheiterte Kapitän Wetzel mit seinem Linksschuss aus rund elf Metern, der knapp am Tor vorbeiging. Wangens Trainer Adrian Philipp war mit dem ersten Durchgang schon größtenteils zufrieden: „Die ersten fünf Minuten haben wir voll verschlafen, aber dann waren wir aus meiner Sicht die bessere Mannschaft.“

Housein trifft zum 1:0 - Vila Boa legt nach

Die Gastgeber kamen mit viel Schwung aus der Pause und hatten klare Möglichkeiten zur Führung. Stürmer Mario Vila Boa scheiterte erst am Gästetorhüter und im zweiten Versuch am Pfosten. Nur kurz darauf hatten die Wangener doch zum Jubeln, Okan Housein versuchte es mal wieder aus der zweiten Reihe und traf diesmal mit seinem Linksschuss zur 1:0-Führung. Wangen blieb weiter am Drücker und war nach einer guten Stunde erneut erfolgreich: Mario Vila Boa spritzte bei einem Rückpass der Laupheimer zum Torhüter dazwischen und vollendete zum 2:0.

Schneller Anschlusstreffer

Die beruhigende Führung sollte aber nicht lange halten. Laupheims Mathias Wesolowski traf mit einem 25-Meter-Hammer in den Winkel zum 1:2-Anschlusstreffer. Nur fünf Minuten später dezimierte sich Laupheim durch eine Rote Karte nach grobem Foulspiel selbst, was die Aufholjagd der Gäste aber nicht einbremsen sollte. Den Laupheimern war die Unterzahl nicht anzumerken, sie drückten den FCW in die eigene Hälfte – sehr zum Ärger von Wangens Trainer Philipp: „Wir sind in Überzahl unnötigerweise ins Schwimmen geraten, keiner wollte mehr den Ball haben.“

Julian Hinkel pariert stark - Fabian Eninger Gelb/Rot

Laupheim kam zu einigen Möglichkeiten. Dilger lief Richtung Wangener Tor, seinen Abschluss parierte Julian Hinkel stark. Auch die vielen Standardsituationen in dieser Phase für Laupheim brachten immer wieder Gefahr, aber Hinkel im Tor des FC war ein sicherer Rückhalt. Bei einer strittigen Elfmetersituation hatte Wangen zudem Glück, dass die Pfeife des Schiedsrichters stumm blieb. Zwei Minuten vor Spielende ertönte der Pfiff dagegen beim Foul an Simon Wetzel in Laupheims Strafraum. Steffen Friedrich ließ sich die Möglichkeit nicht entgehen und traf zum vorentscheidenden 3:1. In der Nachspielzeit kassierte Wangens Abwehrchef Fabian Eninger nach wiederholtem Foulspiel noch einen bitteren Platzverweis. Damit fehlt er nächste Woche beim Tabellenzweiten Rutesheim.


Nächstes Spiel: Samstag, 16. März 2019, 15 Uhr:
SKV Rutesheim - FC Wangen
Kunstrasenplatz, Stadion SKV Rutesheim, Robert-Bosch-Str. 55, 71277 Rutesheim