Gegen Heiningen muss Wangen sein Potenzial endlich abrufen – von Uli Coelius

04/10/2018

WWK Rieg Wangen

Der FC Wangen ist wichtig für die Fußballregion

Uli Coelius

Uli Coelius


Es soll „anno dazumal“ Zeiten gegeben haben, in denen dem FC Wangen auf Grund seiner Ausnahmestellung im weitläufigen Fußballbezirk Bodensee eine angebliche Arroganz vorauseilte. Inzwischen sind die Zeiten zum Glück andere. Egal, auf welchem Platz ein fruchtbares Gespräch stattfindet, es gibt kaum einen verantwortungsvollen Funktionär, der die Bedeutung „unseres“ FCW für diesen wichtigen Bezirk unter den Teppich kehrt. Ein ums andere Mal heißt es ohne Anflug von Lobhudelei: „Ausschließlich mit dem FC Wangen steht und fällt die sportliche Bedeutung unserer Fußballregion.“

Tja, und nun ausgerechnet das: Als bisher einziges siegloses Team „grüßt“ der FCW, in der Vorsaison noch gefeierter Verbandsliga-Fünfter, vom Tabellenende. Der Punktgewinn bei Dauerrivale Albstadt (0:0) sorgte zwar endlich für ein „Zu-Null-Resultat“. Das trug freilich in keiner Weise dazu bei, die Wangener aus der Bredouille zu befördern. Sieben Spieltage sind mittlerweile vorüber. Die Komfortzone allerdings liegt noch außer Reichweite. Das tut ausgesprochen weh angesichts der personellen Qualitäten.

Einige Spieler unter ihren Möglichkeiten

Der dem FC Wangen zu 100 Prozent gewogene Kolumnist möchte in keiner Weise unken. Zumal es in der jüngeren Vergangenheit immer wieder eindrucksvoll gelang, sich aus scheinbar ausweglosen Situationen entsprechend zu befreien. Mit der konkreten Überzeugung behaftet, dass der FC Wangen über Mittel und Wege verfügt, sich von ganz unten heraus ans gesicherte Mittelfeld heranzuarbeiten. Mehr wird nicht verlangt.

Dass einige Spieler, aus welchen Gründen auch immer, die Form der Vorsaison nicht mehr konkret abrufen können, sei dahin gestellt. Darüber haben andere zu entscheiden, wie etwa das Trainergespann Philipp/Gollinger. Ein Grundvertrauen aber bleibt: Der FC Wangen ist jederzeit in der Lage, den Hebel umzulegen. Garantiert!

Der FC Wangen gehört mindestens in die Verbandsliga

Aufsteiger Heiningen, eher für Handball denn für Fußball in der Region bekannt, sollte auf alle Fälle ein Gegner sein bei zwei Siegen, zwei Unentschieden und drei Niederlagen, den Wangen am achten Spieltag in die Knie zwingen kann und muss. Erst danach wird sich zeigen, ob „unser“ FCW eine faire Chance auf den Klassenerhalt kreiert. Wie gesagt, rein vom spielerischen Potenzial her, gehört Wangen mindestens in die Verbandsliga. Diesbezüglich gibt es ohne Wenn und Aber – und bei aller Kritik – kein Vertun.

Das wünscht sich von Herzen Ihr Uli Coelius

Archive