Für den FC Wangen zählen gegen Sindelfingen nur drei Punkte

22/03/2019

Schwäbische Zeitung vom 21. März, von Markus Prinz, Foto Josef Kopf

Sportlicher Leiter Ralf Hartmann:

„Für uns wäre es sehr wichtig, in Führung zu gehen, damit wir Ruhe in unser Spiel bekommen.“

Der FC Wangen empfängt am kommenden Samstag (14 Uhr) in der Fußball-Verbandsliga Württemberg den VfL Sindelfingen. Nach der deutlichen 1:5-Niederlage beim Tabellenzweiten Rutesheim stecken die Wangener weiter tief im Tabellenkeller.

Jan Gleinser (rotes Trikot)

Nicht unterkriegen lassen: Jan Gleinser (rotes Trikot) kämpft mit dem FC Wangen gegen den Abstieg aus der Verbandsliga. (Foto: Josef Kopf)


FC Wangen hat sich selbst in die missliche Lage gebracht

Getan hat sich am vergangenen Wochenende nicht viel im Tabellenkeller der Fußball-Verbandsliga. Auch wenn der FC Wangen mit leeren Händen aus Rutesheim zurückkam, steht er weiterhin auf dem Abstiegsrelegationsplatz, da die Konkurrenten ebenfalls nicht gewonnen haben. Somit beträgt der Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz immer noch nur zwei Zähler.

Dass man sich aber nicht nur auf die schwächelnde Konkurrenz verlassen sollte, weiß auch Wangens Sportlicher Leiter Ralf Hartmann: „Wir brauchen jetzt unbedingt Siege, um da unten schnellstmöglich rauszukommen.“ Geht es nach Hartmann, soll seine Mannschaft am liebsten am Samstag damit anfangen. „Für uns zählt am Samstag nur ein Sieg, Unentschieden bringen uns in der aktuellen Situation nicht weiter“, sagt Hartmann. So wie der FC Wangen sich selbst in die missliche Lage gebracht hat, so soll er sich auch selber wieder dort rausholen. „Wir stehen wohl schon mit Recht da, wo wir jetzt stehen, aber wir wollen uns auch gemeinsam da unten rauskämpfen und zusammen den Klassenerhalt schaffen“, sagt Hartmann.

Sindelfingen ist bis auf Platz fünf geklettert

Nun gastiert am Samstag mit dem VfL Sindelfingen ein richtig harter Brocken auf dem Wangener Kunstrasenplatz am hinteren Ebnet. Eine Serie von sechs Spielen ohne Niederlage und 16 Punkten hat die Sindelfinger vor der Winterpause noch in die obere Tabellenhälfte klettern lassen. Ebenso gut sind die Gäste aus der Winterpause gestartet: Einem souveränen 4:0-Heimsieg gegen Wangens Mitabstiegskonkurrent Neckarrems folgten zwei 2:2-Unentschieden gegen die Spitzenteams aus Hollenbach und Dorfmerkingen.

Auch wenn sich Sindelfingen im Niemandsland der Tabelle befindet, da bei einem Vorsprung von elf Punkten nach unten und einem Rückstand von neun Punkten nach oben wohl nichts mehr passiert, können die VfL-Kicker befreit aufspielen. Und wenn das Sturmtrio mit dem erfahrenen Oliver Glotzmann (16 Tore, 16 Spiele) sowie den jungen Armin Zukic (acht Tore) und Lars Jäger (vier Tore), mal in Spiellaune kommt, sind sie nur schwer aufzuhalten.

Vielleicht ist es daher auch besser, dass Ralf Hartmann gar nicht so viel über den Gegner weiß. „Ich muss ehrlich sagen, dass ich die letzten Spiele gegen Sindelfingen meist verpasst habe, aber es gab oftmals nichts zu holen für uns.“

Abwehrchef Eninger kehrt nach Sperre zurück

Dass soll sich natürlich am Wochenende mit Hartmann am Spielfeldrand möglichst ändern. Hoffnung macht ihm dabei die Rückkehr von Abwehrchef Fabian Eninger, der im letzten Spiel schmerzlich vermisst wurde, aber am Samstag nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder spielberechtigt ist. Bis auf die Langzeitverletzten Marius Späth, Lukas Kling und Torjäger Thomas Maas kann Trainer Adrian Philipp auf den gesamten Kader zurückgreifen. Beste Voraussetzungen also, um mit einem Heimsieg einen kleinen Schritt Richtung Klassenerhalt zu machen.

Einfache Fehler im Spiel

Entscheidend für ein mögliches Erfolgserlebnis ist für Hartmann der Spielverlauf. „Für uns wäre es sehr wichtig, in Führung zu gehen, damit wir Ruhe in unser Spiel bekommen.“ Ruhe, die eine Mannschaft im Tabellenkeller nur in den seltensten Fällen ausstrahlt, wäre dem FC Wangen jedenfalls zu wünschen, um auch die einfachen Fehler im Spiel zu vermeiden, die die Rot-Weißen in dieser Spielzeit schon etliche Punkte gekostet haben.

Mit einem Sieg bestünde für den FC Wangen die Möglichkeit, am 20. Spieltag erstmals in dieser Saison die Abstiegsränge zu verlassen, eine Niederlage von Neckarrems gegen den FC Heiningen vorausgesetzt.

WWK Alexander Rieg

Waldner Unternehmensgruppe

Autohaus Riess GmbH AMG Performance Center Weißensberg Mercedes

Archive