FCW gastiert bei schwächelnden Essingern

21/09/2017

Sport Lokal

Quelle SZ-Online von Markus Prinz

FCW gastiert bei schwächelnden Essingern

Wangens Gegner in der Fußball-Verbandsliga ist seit drei Spielen ohne Sieg

In der Fußball-Verbandsliga spielt der FC Wangen am Samstag um 15.30 Uhr beim TSV Essingen. Die Gastgeber, als Mitaufstiegsfavorit mit zwei 4:1-Siegen fulminant in die Saison gestartet, sind nun seit drei Spieltagen sieglos. Abstiegskandidat FC Wangen hingegen belegt überraschend den vierten Platz und hat nach fünf Spielen schon zehn Punkte auf dem Konto. Nach dem 2:2 gegen den Abstiegskonkurrent 1. FC Normannia Gmünd hat sich die dünne Personaldecke beim FC Wangen nicht gelüftet. Es kamen zwar keine weiteren Verletzungen hinzu, aber im jungen Marian Breuling steht Trainer Adrian Philipp ein weiterer Akteur bis auf Weiteres nicht mehr zur Verfügung. „Marian zieht es studienbedingt nach Wien, ihn werden wir schmerzlich vermissen.“ Breuling kam im Sommer von den A-Junioren zu den Aktiven und hat sofort den Sprung in die erste Mannschaft geschafft, wo er die letzten Partien sogar von Beginn an ran durfte.

Torhüterfrage vorerst geklärt

Die Verletzungen von Robert Magos (Schulterprellung), Thomas Maas (Bauchmuskelzerrung), Luis Metzen (Sprunggelenksverletzung) und Pirmin Barensteiner (Schulterverletzung) werden sich wohl noch ein wenig hinziehen. Durch die Verletzung von Barensteiner hat sich die Torhüterfrage beim FC Wangen geklärt. „Natürlich kam die Verletzung für Pirmin zu einem schlechten Zeitpunkt, aber somit haben wir uns jetzt bis zur Winterpause auf Julian Hinkel, der richtig gut drauf ist, als

Mario Vila Boa in Aktion

Nummer eins festgelegt“, sagt Philipp. Hinkel hielt dem FC Wangen in den vergangenen Spielen mehrfach Punkte fest und hat gezeigt, dass auf ihn auf alle Fälle Verlass ist.

Vila Boa wohl als Spitze

Um am Wochenende Punkte aus Essingen zu entführen, bedarf es wieder eines sicheren Rückhalts. In Stani Bergheim hat Essingen einen der treffsichersten Stürmer in seinen Reihen. In den ersten zwei Spielen gelangen dem 33-Jährigen drei Treffer, jedoch fehlte er dem TSV seitdem verletzungsbedingt, worauf vielleicht auch die Schwächephase des TSV Essingen zurückzuführen ist. Auch in den Augen von Philipp ist Bergheim „einer der stärksten Spieler in dieser Liga“, daher wäre es für seine Mannschaft „sicherlich kein Nachteil“, wenn er weiterhin ausfallen würde. Aber auch ohne den Torjäger sieht Philipp jede Menge Potenzial in der Essinger Mannschaft. „Essingen spielt einen richtig guten Fußball, im vergangenen Jahr hatten wir dort nicht den Hauch einer Chance.“ In dieser Saison will er es mit seiner Mannschaft besser machen. „Wir versuchen, das Spielfeld eng zu machen und wollen dann Nadelstiche setzen.“ Genau das hat dem FCW vergangene Woche gegen Gmünd gefehlt, schnelle Bälle in die Spitze zu spielen. „Uns hat immer der letzte Ball in die Tiefe gefehlt, aber das sind normal die Laufwege von Thomas Maas“, sagt Philipp. Diese Aufgabe soll nun wohl Mario Vila Boa erfüllen, der sonst eher als hängende Spitze oder auf der Außenposition spielt.

WWK Alexander Rieg

Waldner Unternehmensgruppe

Autohaus Riess GmbH AMG Performance Center Weißensberg Mercedes

Archive