FC Wangen will in Öhringen punkten

19/10/2017

Allgäuer spielen in der Fußball-Verbandsliga beim Aufsteiger TSG Öhringen

Wangen mapr, Quelle: Schwäbische Zeitung

Simon Wetzel

Wieder im Einsatz, Simon Wetzel

Der Fußball-Verbandsligist FC Wangen gastiert am Samstag um 15.30 Uhr beim Aufsteiger TSG Öhringen.
Die Gastgeber belegen momentan mit zehn Punkten den Abstiegsrelegationsplatz, liegen aber lediglich drei Zähler hinter dem FC Wangen und könnten diesen sogar mit einem Sieg (mindestens zwei Tore Differenz) überholen.

Das Lazarett lichtet sich

Beim FC Wangen scheint sich das Lazarett ein wenig zu lichten und es besteht die Hoffnung, dass dem Trainer Adrian Philipp am Samstag wieder mehr Spieler zur Verfügung stehen werden.
Innenverteidiger Luis Metzen hat am vergangenen Samstag schon ein paar Spielminuten sammeln dürfen und wird auch kommendes Wochenende wieder mit an Bord sein.
In dieser Woche standen auch Torjäger Thomas Maas – nach überstandener Bauchmuskelzerrung – und Kapitän Simon Wetzel wieder auf dem Trainingsplatz. „Simon wird am Samstag mit Sicherheit eine Option sein, bei Thomas weiß ich es noch nicht, ob für ihn ein

Thomas Maas

Für Torjäger Thomas Maas wird´s in Öhringen noch nicht reichen

Einsatz nicht vielleicht noch zu früh kommt“, sagt Philipp, der auch betont, dass er sicherlich „kein Risiko“ eingehen werde.

Hinkel steht wieder im Tor

Nach seiner abgesessenen Sperre (Gelb-Rote Karte) wird in Öhringen aller Voraussicht nach Stammtorhüter Julian Hinkel das Tor der Wangener hüten. Der junge Ersatztorhüter Tobias Herzberger, der bei seinem Verbandsligadebüt gegen Ilshofen zwar noch ein paar Schwächen zeigte, aber sonst ein ordentliches Spiel machte, wird wohl wieder ins zweite Glied rücken müssen.

Vorbereitung mit Videoanalyse

Die TSG Öhringen, die in den vergangenen zwei Jahren jeweils die Meisterschaft feierte und somit den Durchmarsch von der Bezirksliga bis in die Verbandsliga schaffte, zeigte in der bisherigen Saison erhebliche Schwächen in der Defensive. Ganze 21 Mal hat es bereits im Kasten der Öhringer geklingelt, einzig Mitaufsteiger Ehingen-Süd hat bisher mehr Gegentore kassiert.

Da gilt es auch für Philipp und seine Mannen den Hebel anzusetzen. „Wenn wir Öhringen weh tun können, dann natürlich in ihrer Defensive“, sagt Wangens Trainer. Genauere Informationen über den Gegner hat sich Philipp mit einer Videoanalyse verschafft, aber diese will er mindestens bis Samstag noch für sich behalten.
Der FC Wangen wird in Öhringen auch versuchen, seine magere Auswärtsbilanz (drei Punkte aus vier Spielen) aufzupolieren. „Auf fremden Plätzen haben wir außer in Pfullingen (2:1-Sieg) noch gar nichts geholt, das ist auf jeden Fall ausbaufähig“, meint Philipp. Die Chancen hierfür stehen nicht schlecht, auch wenn die Gastgeber erst ein Spiel zu Hause verloren haben, mussten sie in vier Heimspielen schon zwölf Gegentore hinnehmen.

„Wir wollen aus Öhringen auf jeden Fall was Zählbares mitnehmen“, gibt Philipp die Marschroute vor. Das sollte dem FC auch gelingen, will man nicht noch näher an die Abstiegszone rutschen.

WWK Alexander Rieg

Waldner Unternehmensgruppe

Autohaus Riess GmbH AMG Performance Center Weißensberg Mercedes

Archive