FC Wangen will den Klassenerhalt perfekt machen

09/05/2018

In der Fußball-Verbandsliga Württemberg empfängt der FC Wangen am Donnerstag, 10. Mai, um 15.30 Uhr den VfB Neckarrems.

Die Gäste stehen momentan auf dem Abstiegsrelegationsplatz und benötigen dringend Punkte, um diesen Platz zu verlassen. Wangen hingegen kann mit einem Heimsieg wohl den Klassenerhalt eintüten.

Klassenerhalt in greifbarer Nähe

Ein weiterer Sieg würde dem FC Wangen aller Voraussicht nach zum ausgegebenen Ziel Nichtabstieg reichen. Die 38-Punkte-Marke, die Wangens Trainer Adrian Philipp schon vor Wochen ausgegeben hat, wäre mit einem Sieg gegen Neckarrems geknackt. Mit den dann erreichten 39 Punkten könnte man im Wangener Lager gelassen auf die letzten Spiele blicken. „Ich gehe davon aus, dass wir noch einen Sieg für den Klassenerhalt benötigen“, sagt Adrian Philipp.

Dass man diesen Sieg am liebsten schon am Donnerstag holen möchte, ist natürlich klar, aber Philipp geht von einem deutlich stärkeren Gegner aus, wie noch vergangenes Wochenende gegen Öhringen, „Neckarrems hat eine sehr erfahrene Mannschaft, da gilt es einfache Fehler zu vermeiden, damit sie ihr starkes Umschaltspiel nicht aufziehen können“.

Franz Rädler

Franz Rädler vom FC Wangen (li.). Foto Josef Kopf


Neckarrems wird nicht hinten rein stehen

Dass Neckarrems ähnlich tief in der eigenen Hälfte steht und eher destruktiv Fußball spielt wie der letzte Gegner Öhringen, ist nicht zu erwarten, „Neckarrems versucht, Fußball zu spielen, die werden sicher nicht nur hinten reinstehen“, sagt Philipp. Oftmals hat man in dieser Saison schon gesehen, dass tiefstehende Gegner dem FC Wangen weniger liegen. Meist fehlen den FC-Kickern gegen eine dicht gestaffelte Abwehr die zündeten Ideen und man produziert viel zu viele einfache Abspielfehler. Da kommt dem FC die Spielweise vom VfB Neckarrems wohl eher entgegen, wenn die schnellen Außenspieler um Mario Vila Boa, Jan Gleinser und auch Franz Rädler mehr Räume haben und dadurch besser zur Entfaltung kommen.

Der FC Wangen will gewinnen trotz fehlender Spieler

Egal, wie der Gegner heißt und mit welcher Taktik er spielen wird, geht die Wangener Mannschaft um Trainer Adrian Philipp selbstbewusst ins Spiel am Donnerstag. „Wir sind in diesem Jahr zu Hause noch ungeschlagen und haben drei Heimsiege in Folge geholt, da wollen wir natürlich auch daheim gegen Neckarrems gewinnen.“

Da spielen auch die Personalsorgen, die sich noch nicht erheblich verringert hat keine Rolle. „Es fehlen immer noch ein paar Spieler und einige plagen sich mit Problemen rum“, sagt Philipp. Jedoch haben die Wangener schon seit der Rückrunde mit diesen Problemen zu kämpfen und haben immer gezeigt, dass sie trotzdem eine gute Mannschaft auf den Platz bringen.

Da gilt es also am Donnerstag nochmals alles die Waagschale zu schmeißen, um drei wichtige Punkte zu holen, dann können mit dem sicheren Klassenerhalt im Rücken auch eher mal Blessuren auskuriert werden.

Verbandsliga Württemberg 2016/2017