FC Wangen will auch auswärts siegen

31/05/2018

Quelle: Schwäbische Zeitung, von Markus Prinz

Der FC Wangen gastiert in der Fußball-Verbandsliga am Samstag um 15.30 Uhr bei Calcio Leinfelden-Echterdingen. Die Hausherren steht in der Tabelle nur drei Punkte hinter dem FC Wangen auf Platz sieben. Sollte Calcio gewinnen, würden sie an den Allgäuern vorbeiziehen.

Der FC Wangen kann aber schon jetzt mit dem Abschneiden in dieser Saison sehr zufrieden sein. Das Ziel Klassenerhalt ist längst erreicht, momentan steht ein hervorragender sechster Platz zu Buche. Ein Grundstein für den Nichtabstieg ist natürlich die enorme Heimstärke des FC Wangen. An die letzte Niederlage vor eigenem Publikum kann sich kaum mehr einer erinnern – am 4. November vergangenen Jahres verloren die Allgäuer zu Hause gegen Dorfmerkingen mit 0:2. Der Lohn für die guten Auftritte im Allgäustadion: Der FCW führt in der Heimtabelle der Verbandsliga das Klassement an.

Yannick Huber

Der FC Wangen (vorne Yannick Huber im Heimspiel gegen Sindelfingen) kann entspannt nach Leinfelden-Echterdingen fahren. (Foto: Josef Kopf)

 


Schade, dass Wangen nur in der Heimtabelle Spitzenreiter ist, werden sich wohl einige denken, aber da schiebt Trainer Adrian Philipp jeglicher Träumerei einen Riegel vor. „Natürlich wollen wir im letzten Heimspiel unsere Serie gerne weiterführen, aber wenn uns einer vor der Saison gesagt hätte, dass wir am vorletzten Spieltag noch die Chance auf Platz fünf haben, hätten wir das sofort unterschrieben.“ Auch Wangens „Interims“-Cheftrainer vom vergangenen Spieltag, Günther Gollinger, sprach noch ein dickes Lob für seine Mannschaft aus: „Für die Mannschaften im Stuttgarter Raum sind wir vor der Saison als Abstiegskandidat Nummer eins gehandelt worden. Ich glaube, dem haben wir sehr gut entgegengewirkt.“

Wie heißt es immer so schön: will man die Klasse halten, muss man seine Heimspiele gewinnen – genau das hat der FC Wangen in dieser Saison eindrucksvoll bewiesen. Dass es für den vermeintlichen Abstiegskandidaten nicht nach ganz oben gereicht hat – worüber bei den FC-Verantwortlichen, bei aller Träumerei, sicher keiner böse sein wird – ist ganz klar der schwachen Auswärtsbilanz geschuldet. Lediglich die schon längst abgestiegenen Sportfreunde aus Schwäbisch Hall haben auf fremden Plätzen weniger Punkte als der FC Wangen geholt. Daher will Adrian Philipp – auch wenn am Samstag beide Mannschaften weder mit dem Abstieg noch mit dem Aufstieg etwas zu tun haben – etwas Zählbares aus Leinfelden mitnehmen. „Wir sind froh, dass es für uns in dieser Phase der Saison um nichts mehr geht, aber wir wollen auswärts sicherlich nicht nur ein Punktelieferant sein.“

Einige Unruhen beim Gegner
Calcio Leinfelden- Echterdingen hat nach einem denkbar schlechten Saisonstart mit nur einem Sieg aus den ersten sechs Saisonspielen bereits in der Hinrunde wieder in die Spur gefunden und sich ins sichere Mittelfeld vorgearbeitet. Vom Spielerpotenzial her gesehen war den Gastgebern deutlich mehr zuzutrauen gewesen, aber es herrschte immer wieder Unruhe im Verein und in der Mannschaft. Während der laufenden Saison wurden aus disziplinarischen Gründen Kapitän Gökhan Gümüssu, Volkan Candan und Avdiu Diamant vom Spielbetrieb ausgeschlossen. Philipp weiß dennoch um die Qualität des Gegners und erwartet ein offenes Spiel. „In so einem Spiel, in dem es um nichts mehr geht, kann immer viel passieren. Wenn die Temperaturen auch noch hoch sind, werden die Wege nach hinten immer länger und schwerer, da kann so ein Spiel auch mal 6:6 ausgehen“, meint Wangens Trainer lachend. Experimente, was die Startaufstellung betrifft, wird es bei Philipp in den letzten beiden Spiele keine geben. „Mit Thomas Maas und Okan Housein haben wir zwei weitere angeschlagene Spieler, wodurch unser Kader noch dünner wird. Aber auch wenn wir die Möglichkeit hätten, würden wir da nicht wild hin- und herwechseln.“

WWK Alexander Rieg

Waldner Unternehmensgruppe

Autohaus Riess GmbH AMG Performance Center Weißensberg Mercedes

Archive