FC Wangen triff auf den VfL Sindelfingen – der größere Wille siegt

25/05/2018

Endspurt in der Fußball-Verbandsliga Württemberg

Quelle: Von Markus Prinz, Schwäbische Zeitung

Am 28. Spieltag empfängt der FC Wangen am Samstag (15.30 Uhr) den noch vom Abstieg bedrohten VfL Sindelfingen. Während die Gäste noch mindestens einen Sieg für den sicheren Klassenerhalt benötigen, ist der FC Wangen alle Abstiegssorgen los und kann locker in die Partie gehen.

In Sindelfingen sang- und klanglos 4:0 verloren

Keine guten Erinnerungen hat der FC Wangen an das Hinspiel beim VfL Sindelfingen, sang- und klanglos geriet man dort mit 0:4 unter die Räder. Die offensivstarke Mannschaft vom VfL bekam der FC zu keinem Zeitpunkt des Spiels in den Griff und war nahezu chancenlos. „Wir haben in Sindelfingen keinen Fuß auf den Boden gebracht, das wollen wir am Samstag natürlich deutlich besser machen“, sagt Wangens Co-Trainer Günther Gollinger, der am Samstag den privat verhinderten Adrian Philipp vertreten wird.

Maas und Vila Boa vom FC Wangen

Thomas Maas (li.) und Mario Vila Boa hoffen auf einen Sieg gegen Sindelfingen (Foto Josef Kopf)


Kommt Sindelfingen ins “Rollen”, sind sie nur schwer aufzuhalten

Das Sindelfinger Sturmduo Lars Jäger und Oliver Glotzmann, die in dieser Saison zusammen bereits 27 Tore erzielt haben, gilt es am Samstag in den Griff zu bekommen. Einer starken Sturmreihe steht bei einer abstiegsbedrohten Mannschaft normalerweise eine löchrige Abwehr gegenüber, aber mit 49 Gegentoren hat Sindelfingen bislang nur drei Tore mehr als der FC Wangen hinnehmen müssen. Daher ist auch die positive Tordifferenz eher untypisch für ein Team aus den hinteren Tabellenregionen. Von den neun Siegen, die der VfL Sindelfingen erzielt hat, wurden sieben Mal vier Tore oder mehr geschossen. Wenn der VfL also mal ins Rollen kommt, dann sind sie schwer aufzuhalten. Jedoch scheint die Tormaschine auf fremden Plätzen ein wenig zu stocken, den letzten Auswärtsdreier landeten die Gäste vor über einem halben Jahr, am 12. Spieltag.

FC Wangen will Heimstärke unter Beweis stellen

Exakt am selben Spieltag kassierte der FC Wangen seine letzte Heimniederlage beim 0:2 gegen Mitaufstiegsfavorit Dorfmerkingen. Geht es nach Günther Gollinger, soll die starke Heimbilanz der Wangener auch nach dem Samstag noch bestehen: „Wir wollen unsere Heimstärke weiter unter Beweis stellen und die drei Punkte gegen Sindelfingen zu Hause behalten.“ Wangen hat sich zu einer echten Heimmacht etabliert, mit 27 Punkten holte der FC auf eigenem Platz mehr Punkte als Spitzenreiter Normannia Gmünd und Aufstiegskandidat Ilshofen. Gollinger erwartet dennoch kein Selbstläufer und geht von einer spannenden Partie aus: „Das wird sicherlich ein interessantes Spiel. Sindelfingen benötigt noch jeden Punkt für den Klassenerhalt und wird um jeden Zentimeter kämpfen, wir wollen dagegen mit unserer Heimstärke im Rücken sehr selbstbewusst auftreten.“

Stammkräfte fehlen, dafür spielen einige Youngster

Personell schaut es beim FC Wangen weiterhin nicht rosig aus, es fehlen noch einige Stammkräfte. Immerhin scheinen die drei verletzungsbedingten Wechsel am vergangenen Wochenende beim Gastspiel in Dorfmerkingen nicht ernsthafter gewesen zu sein und Kaan Basar, Jonas Müller und Mittelfeldstratege Okan Housein werden wieder spielen können. „Ich gehe davon aus, dass wir am Samstag denselben Kader wie letzte Woche zu Verfügung haben“, sagt Gollinger.

Nach Enes Demircan, der nun schon einige Verbandsligaeinsätze absolviert hat, durfte am letzten Spieltag, mit Justin Schuhmacher ein weiterer A-Junior erstmals Verbandsligaluft schnuppern. Gollinger zeigt sich begeistert vom Youngster: „Justin ist ein sehr talentierter Innenverteidiger, ihn wollen wir langsam an die Aktiven heranführen und das bietet sich mit dem sicheren Klassenerhalt jetzt natürlich an.“

WWK Alexander Rieg

Waldner Unternehmensgruppe

Autohaus Riess GmbH AMG Performance Center Weißensberg Mercedes

Archive