FC Wangen steht gegen Rutesheim früh unter Druck

07/09/2018

FC Wangen mit null Punkten am Tabellenende

Von Markus Prinz

SKV Rutesheim noch ungeschlagen

Der SKV Rutesheim gastiert am kommenden Samstag um 15.30 Uhr in der Fußball-Verbandsliga im Wangener Allgäustadion. Während die Wangener mit null Punkten das Tabellenende zieren, stehen die Gäste ohne Niederlage und mit fünf Punkten auf dem fünften Rang.

Okan Housein und Jan Gleinser

Für den FC Wangen um Okan Housein und Jan Gleinser (links) läuft es in dieser Saison noch nicht. (Foto: Josef Kopf)


Den Saisonstart hatten sich die Wangener ganz anders vorgestellt. Auch die Rückkehr von Cheftrainer Adrian Philipp hat nicht die erhoffte Wende gebracht. Das Derby am dritten Spieltag beim Aufsteiger Olympia Laupheim ging mit 0:3 verloren. Philipp weiß um die prekäre Situation seiner Mannschaft, will aber nichts dramatisieren. „Natürlich haben wir uns den Saisonstart deutlich besser erhofft, aber wir werden nach drei Spielen auch nicht alles infrage stellen.“

Viele individuelle Fehler

Warum die ersten beiden Saisonspiele, in denen Günter Gollinger an der Seitenlinie stand, und die Partie in Laupheim, bei der Adrian Philipp wieder die Zügel in der Hand hatte, verloren gingen, wissen die beiden Wangener Trainer. „Wir machen immer wieder haarsträubende Fehler und laden den Gegner somit zum Toreschießen ein“, sagt Philipp. Eine Erklärung für diese Aussetzer seiner Spieler hat Philipp natürlich nicht. Aber die Tatsache, dass die Mannschaft nach der herausragenden Spielzeit im Vorjahr viele Lorbeeren erntete und somit vielleicht der eine oder andere mit dem Gedanken „das geht schon irgendwie“ (Philipp) ins Spiel geht und somit eventuell ein paar Prozent weniger seiner Leistungsstärke auf den Platz bringt, kann für den Wangener Trainer ein möglicher Grund sein.

Die Misere nach individuellen Fehlern an einzelnen Spielern festzumachen, kommt für Philipp aber nicht infrage. „Unsere Leistungsträger, die vergangene Saison keine schlechten Spiele gemacht haben, sind aktuell nicht in Topform, und unseren vielen jungen Spielern muss man eine schlechte Phase sowieso zugestehen.“ Dennoch hält Philipp seine Mannschaft für intakt und ist überzeugt, aus der misslichen Lage herauszukommen. „Innerhalb der Mannschaft stimmt es und von Vereinsseite aus spüren wir auch keinen Druck, daher können wir noch ruhig und konzentriert weiterarbeiten.“

SKV-Torjäger ist zurück

Am Samstag gastiert der SKV Rutesheim im Allgäusatdion in Wangen und es besteht eine neue Chance, Punkte zu sammeln. „Wir hatten diese Woche bereits zwei sehr gute Einheiten und werden alles versuchen um zu gewinnen“, verspricht Philipp. Die Gäste aus Rutesheim, die vergangene Saison nur knapp dem Abstieg entgingen, sind in der neuen Spielzeit noch ungeschlagen. Philipp, der den Gegner am Wochenende gegen Dorfmerkingen beobachtete, schätzt Rutesheim als „schwer ausrechenbar“ ein. Zumal Rutesheims Torjäger Gianluca Crepaldi vergangenes Wochenende nach einer schweren Verletzung erstmals in diesem Jahr wieder in einem Pflichtspiel auf dem Platz stand. „Crepaldi bringt natürlich noch mal eine ganz andere Qualität ins Rutesheimer Offensivspiel“, sagt Philipp. „Es kann gut sein, dass er am Samstag wieder von Beginn an spielt.“

Philipp selbst durfte unter der Woche wieder Abwehrchef Fabian Eninger im Training begrüßen, der aufgrund eines Bänderrisses länger pausieren musste. „Uns freut es natürlich, dass Fabian wieder trainiert. Aber ein Einsatz gegen Rutesheim ist noch deutlich zu früh.“ Ob FCW-Zugang Marius Späth, der gegen Laupheim laut Philipp ein ordentliches Startelfdebüt feierte, bis zum Wochenende fit wird, ist noch unklar. Späth hat sich fürs Training unter der Woche krank gemeldet. Egal, wer für die Rot-Weißen gegen Rutesheim auf dem Platz stehen wird, es müssen Punkte her. Möglichst schnell. Sonst wird es vielleicht doch noch unruhig beim FC Wangen.

Quelle Schwäbische Zeitung vom 7.9.2018

WWK Alexander Rieg

Waldner Unternehmensgruppe

Autohaus Riess GmbH AMG Performance Center Weißensberg Mercedes

Archive