FC Wangen reist zum ersten Spiel nach Ehingen-Süd

17/08/2018

Saisonstart ohne Cheftrainer

Am Samstag beginnt für den FC Wangen um 12.30 Uhr die Saison 2018/19 in der Fußball Verbandsliga Württemberg. Am ersten Spieltag gastieren die Wangener beim SSV Ehingen-Süd in Kirchbierlingen.

Die Sommervorbereitung, die wohl unbeliebteste Zeit der Fußballer, ist nun auch beim FC Wangen zu Ende und es geht in der Verbandsliga wieder um Punkte. Einige Testspiele und viele Trainingseinheiten hat der FCW absolviert, mit denen Trainer Günther Gollinger, der aktuell den im Urlaub weilenden Cheftrainer Adrian Philipp vertritt, im Großen und Ganzen zufrieden war. „Die Vorbereitung auf die neue Saison ist recht positiv verlaufen, auch wenn es uns nicht anders erging wie anderen Vereinen, es haben immer wieder Spieler, meist beruflich, gefehlt“, sagt er. Dennoch sieht er seine Mannschaft vor dem Saisonstart im Soll, „ich denke wir sind ganz gut gerüstet, aber ein Verbandsligaspiel ist dann doch noch was anderes, als ein Testspiel und daher ist der unserer aktueller Leistungsstand schwer einzuschätzen“.

Sechs externe Neuzugänge

Immerhin galt es für das Wangener Trainergespann Philipp/Gollinger nicht weniger als sechs externe Neuzugänge, die allesamt das Potenzial haben sich in der Verbandsliga zu etablieren, zu integrieren. Auch wenn die neuen Spieler aus dem Jugendbereich höherklassiger Vereine oder aus unteren Ligen kommen, haben sie bei Günther Gollinger einen „positiven Eindruck“ hinterlassen und in allen Einheiten „sehr gut mitgezogen“. Im WFV-Pokal kam das Aus jedoch sehr früh: Der Landesligist FC Ostrach schlug Wangen mit 3:1.

Dem ersten Gegner der Verbandsligasaison, der SSV Ehingen-Süd, stand Gollinger als Trainer der zweiten Wangener Mannschaft schon am vergangenen Samstag im WFV-Pokal gegenüber. Allzu viele Schlüsse konnte Wangens Trainer aus diesem Spiel, welches die Gäste aus Kirchbierlingen standesgemäß mit 6:0 gewannen, aber nicht ziehen. Da Ehingen-Süd noch auf einige Spieler verzichten musste und lediglich mit zwölf Spielern anreiste, waren für den FC Wangen nicht so viele Erkenntnisse zu sammeln. „Natürlich sieht man wie der Gegner so drauf ist, aber in einem Spiel Verbandsliga gegen Kreisliga A bekommt man meist nicht so viele Eindrücke und am kommenden Samstag wird bei Ehingen-Süd zudem noch eine andere Mannschaft auf dem Feld stehen“, sagt Gollinger, der einer Analyse des Pokalspiels also nicht besonders viel Bedeutung schenkt.

Saisonziel Abstieg vermeiden

Unabhängig davon sieht Gollinger die erste Wangener Mannschaft auf Augenhöhe mit Ehingen-Süd und hofft auf die ersten drei Punkte, „wir gehen in jedes Spiel, um es zu gewinnen. Aber damit wir ein Spiel für uns entscheiden können, müssen wir immer zu 100 Prozent unsere Leistung abrufen“. Den Gegner erwartet Gollinger in dieser Saison eher im breiten Tabellenmittelfeld. „Ich denke Ehingen-Süd geht es wie uns – wenn wir nichts mit dem Abstieg zu tun haben, sind wir froh“.
Personell können die Wangener noch nicht auf ihren kompletten Kader zurückgreifen, Jan Gleinser ist beruflich verhindert und Jonas Müller ist nach seiner Blinddarmoperation noch nicht einsatzfähig. Unwahrscheinlich ist auch ein Einsatz von Florian Knapp, der angeschlagen ist und seit zwei Wochen nicht trainieren kann. Mehr Hoffnung besteht bei Kapitän Simon Wetzel, der beim letzten Testspiel früh mit muskulären Problemen vom Feld musste, „bei Simon hat der Muskel zugemacht, es ist zum Glück nichts gezerrt oder gerissen, daher hoffen wir, dass er uns am Samstag zu Verfügung steht“, sagt Gollinger. Nichtsdestotrotz ist ein erfolgreicher Saisonstart wichtig, um nicht gleich unten hinein zu rutschen. Wohlwissend, dass am nächsten Wochenende mit dem TSV Essingen bereits einer der Meisterschaftsfavoriten in Wangen gastiert.

Archive