FC Wangen mit Personalsorgen gegen Albstadt

23/11/2017

Den FC Wangen plagen Personalsorgen

Verbandsligist reist am Samstag zum Auswärtsspiel zum FC Albstadt

Der FC Wangen gastiert in der Fußball-Verbandsliga Württemberg am kommenden Samstag um 14.30 Uhr beim FC Albstadt. Wangen könnte mit einem Sieg den Abstand auf den ersten Abstiegsplatz,auf dem aktuell der FC Albstadt steht, weiter vergrößern.

Jan Gleinser

Die Wangener haben sich mit ihrem überraschenden Sieg am vergangenen Wochenende gegen Leinfelden-Echterdingen weiter Luft im Abstiegskampf verschafft. Wangens Trainer Adrian Philipp, der in dieser Saison schon häufig mit Personalsorgen zu kämpfen hatte, hat nun auch beim Auswärtsspiel in Albstadt wieder etliche Ausfälle zu beklagen. Kapitän Simon Wetzel brach sich am vergangenen Samstag beim Spiel gegen Leinfelden-Echterdingen die Mittelhand und wird definitiv ausfallen. „Simon wird uns im Mittelfeld natürlich sehr fehlen“, sagt Philipp. Aber auch hinter den Einsätzen der Offensivspieler Jan Gleinser und Yannick Huber steht noch ein großes Fragezeichen, da beide mit Oberschenkelproblemen zu kämpfen haben. Stürmer Mario Vila Boa, der beruflich unterwegs ist, wird erst am Samstagmorgen zurückkehren und voraussichtlich keine Option sein fürs Spiel in Albstadt.

Mit einem Punkt zufrieden

„In der Offensive gehen uns nun wirklich die Spieler aus. Da auch Thomas Maas unter der Woche aufgrund seiner Schichtarbeit nicht trainieren konnte, wird er nicht bei 100 Prozent sein“, beklagt Philipp. Durch die vielen Ausfälle hat der FCW-Trainer auch seine Erwartungen für das Spiel in Albstadt heruntergeschraubt: „Normal fahren wir schon nach Albstadt, um zu gewinnen, aber unter dies Umständen bin ich auch mit einem Punkt zufrieden.“

Yannick Huber

Albstadt, das auch wie schon in den vergangen Jahren wieder gegen den Abstieg spielt, hat vergleichbare Voraussetzungen wie der FC Wangen. „Albstadt kann genau wie wir, finanziell nicht mit den Mannschaften aus dem Großraum Stuttgart mithalten, daher geht es für beide Mannschaften nur um den Klassenerhalt“, sagt Philipp. Den Gegner schätzt er dennoch als „eingespielte Mannschaft“ ein, mit einem „Topstürmer“ Pietro Fiorenza, der in dieser Saison bereits elf Mal erfolgreich war.

Für den FC Wangen gilt es daher, an die starke Defensivleistung der Vorwoche anzuknüpfen, um wenigstens einen Punkt bei heimschwachen Albstädtern (nur drei Heimpunkte) zu entführen. Philipp hofft in Albstadt, auf einem zu dieser Jahreszeit gewohnten Kunstrasen zu spielen, aber die Gastgeber weichen nur selten von ihrem Naturrasen ab, was dem FC sicherlich nicht entgegen kommen würde.

Archive