FC Wangen ist gegen Öhringen unter Zugzwang

03/05/2018

FC Wangen ist gegen Öhringen unter Zugzwang

Quelle SZ-Online, Bericht Markus Prinz

In der Fußball-Verbandsliga Württemberg empfängt der FC Wangen am Samstag erst um 17 Uhr – und damit zwei Stunden später als gewohnt – den Tabellenvorletzten TSG Öhringen. Die Gäste aus Öhringen greifen wohl nach dem letzten Strohhalm und müssen in Wangen unbedingt gewinnen. Aber auch der FC Wangen steht nach der 0:5-Pleite in Ilshofen wieder gehörig unter Druck.

Ralf Hartmann, sportlicher Leiter Aktive des FC Wangen


Höhe der Niederlage gegen Ilshofen kein Beinbruch

Mit einem großen personellen Engpass reiste der FC Wangen am vergangenen Samstag zum Auswärtsspiel nach Ilshofen und kam mit einer deutlichen 0:5-Packung zurück. Nach der derben Niederlage schrumpfte der Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz auf fünf Punkte. Redebedarf gab es nach der Niederlage in Ilshofen laut Wangens sportlichem Leiter Ralf Hartmann aber keinen: „Wir haben auswärts bei einer starken Mannschaft gespielt und mussten auf einige Stammspieler verzichten, daher ist für uns auch die Höhe der Niederlage kein Beinbruch.“

Nach dem Motto „Mund abwischen und abhaken“, liegt der Fokus seit Wochenbeginn schon wieder auf dem immens wichtigen Spiel gegen Öhringen, wo der FCW einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen kann. Schon vor einigen Wochen legte Wangens Trainer Adrian Philipp eine magische Punktezahl fest, die für den Liga verbleib reichen sollte: „Ich denke, 36 bis maximal 38 Punkte werden nötig sein, um die Klasse zu halten.“

Wir wollen drei Punkte holen

Geht es nach Philipp, bräuchte der FC Wangen (33 Punkte) also noch zwei Siege, um dem Abstieg auf alle Fälle zu entkommen – eine machbare Aufgabe bei noch sechs ausstehenden Spielen. Ebenfalls eine machbare Aufgabe, sollte der Gast aus Öhringen für den FC Wangen sein.

„Wir spielen zu Hause gegen den Vorletzten, da wollen wir natürlich drei Punkte holen“, fordert Ralf Hartmann. Auch wenn die TSG Öhringen mit einem Sieg über Neckarrems am letzten Spieltag dem drohenden Abstieg entgegenwirkte, waren in dieser Saison schon ganz andere Kaliber im Allgäustadion zu Gast. Öhringen liegt immer noch sechs Punkte hinter dem rettenden Ufer zurück und bestreitet in Wangen ein weiteres „Endspiel“ um den Klassenerhalt.

Hartmann geht dennoch nicht von einem offensiv ausgerichteten Gegner aus: „Ich denke, Öhringen wird eher tief stehen, daher wird es für uns sicherlich ein Geduldsspiel werden. Aber wir sind in diesem Jahr daheim noch unbesiegt und das dürfte uns genug Selbstvertrauen für dieses Spiel geben.“

Yannick Huber vor Comeback

Der FC Wangen sollte dennoch gewarnt sein, da die Gäste aus Öhringen mehr als die Hälfte ihrer Punkte in der Fremde geholt haben (12 von 22) und sich sicherlich noch nicht mit dem Gang in die Landesliga abgefunden haben.

Personell hat sich die Lage beim FC Wangen nur ein wenig entspannt, Kapitän Simon Wetzel, sowie Franz Rädler und Jan Gleinser sind weiterhin zum Zuschauen verdammt, dafür rückt mit Okan Housein, der vergangene Woche noch beruflich verhindert, Wangens immens wichtiger Spielgestalter wieder in die Startelf.

Mit Yannick Huber steht noch ein Spieler vor seinem langersehnten Comeback. „Yannick wird nach seinem Innenbandriss wohl das erste Mal in der Rückrunde im Kader stehen, das freut uns natürlich alle sehr für ihn“, sagt Hartmann.

WWK Alexander Rieg

Waldner Unternehmensgruppe

Autohaus Riess GmbH AMG Performance Center Weißensberg Mercedes

Archive