FC Wangen erwartet wiedererstarkte Essinger

05/04/2018


Quelle SZ-Online, Bericht: Markus Prinz

Der FC Wangen empfängt in der Fußball-Verbandsliga Württemberg am Samstag (15.30 Uhr) den vor der Saison hoch gehandelten TSV Essingen. Die Gäste aus Essingen, die in der Spitzengruppe der Liga erwartet wurden, sind wie der FC Wangen noch nicht alle Abstiegssorgen los.

Mit zwei Siegen in Folge haben sich die wiedererstarkte Gäste aus Essingen ein wenig von den Abstiegsplätzen lösen können und sind sogar bis auf Platz sechs geklettert. Der gastgebende FC Wangen dagegen hat aus den bisherigen fünf Partien der Rückrunde erst einen Sieg geholt und kann sich noch nicht so recht von den hinteren Plätzen distanzieren. Da das Tabellenmittelfeld jedoch sehr eng beieinander liegt, hat der FC dennoch die Möglichkeit, mit einem Sieg am Samstag, den TSV Essingen in der Tabelle zu überholen.

FCW-Trainer Philipp warnt vor Essingens Torjäger Bergheim

Die Aufgabe sieht Wangens Trainer Adrian Philipp allerdings als sehr schwer an. Er gerät beim Blick auf die Essinger Mannschaft regelrecht ins Schwärmen: „Für mich hat Essingen, zusammen mit Ilshofen, den besten Kader der Verbandsliga.“ Vor allem vor Essingens Torjäger Stani Bergheim, der schon zweimal für den VfR Aalen in der zweiten Bundesliga auf dem Platz stand und in elf Saisoneinsätzen bereits zehn Mal erfolgreich war, warnt Philipp seine Defensive. „Bergheim gehört zu den besten Stürmern dieser Liga und trifft in seinem Spiel beinahe immer die richtige Entscheidung.“

Warum es bei den Gästen in dieser Saison noch nicht so rund läuft, hängt für Adrian Philipp auch mit den verletzungsbedingten Ausfällen in der Hinrunde zusammen: „Deren Stamminnenverteidigung mit Fröhlich und Köpf fiel lange aus, was ihnen natürlich Probleme bereitete, jedoch sind beide jetzt wieder fit.“ Dass das Essinger Manko die Abwehr war, belegt auch die Tordifferenz: in 19 Partien kassierte der TSV bislang 36 Gegentore. Allerdings scheint die Gästeabwehr sich wieder gefangen zu haben, da im neuen Jahr nach drei Spielen lediglich zwei Gegentore auf dem Papier stehen.

Dennoch sieht Philipp die Schwächen des Gegners eher in der Defensive und will da auch den Hebel ansetzen: „Wir versuchen, erstmal defensiv gut zu stehen, um nach Balleroberungen schnell nach vorne zu spielen.“ Mit Jan Gleinser, der dem Wangener Offensivspiel am vergangenen Wochenende nach seiner Einwechslung schon sichtlich gut getan hat, wird ein Spieler gegen Essingen wieder passen müssen, der genau auf diese Spielweise zugeschnitten wäre. „Auf Jan müssen wir leider verzichten, da er sich wohl erneut einen Muskel gezerrt hat“, bedauert Philipp.

Hoffnung gibt es dagegen bei Kapitän Simon Wetzel, der diese Woche erstmals mit der Mannschaft trainiert hat und für das Spiel des FCW enorm wichtig wäre. „Simon kann den Ball gut verteilen und halten, genau das, was wir in den letzten Wochen schlampig gemacht haben, daher hoffen wir auf seinen Einsatz“, sagt Philipp. Dennoch geht er mit gedämpftem Optimismus in das Spiel gegen Essingen: „Natürlich wollen wir zu Hause unsere Spiele gewinnen, aber gegen solch einen starken Gegner wird es enorm schwer, daher wäre für mich auch ein Punkt schon ein kleiner Erfolg.“ Für den Kampf um den Klassenerhalt sieht Philipp seine Mannschaft immer noch „voll im Soll“. Ein Sieg am Samstag wäre da aber sehr hilfreich.

Verbandsliga Württemberg 2016/2017