FC Wangen droht Eninger-Ausfall beim Spiel in Breuningsweiler

29/03/2019

Alles andere als ein Sieg beim Schlusslich SV Breuningsweiler ist zu wenig

Von Markus Prinz, Schwäbische Zeitung

Fußball-Verbandsligist FC Wangen gastiert am Sonntag um 14 Uhr beim Aufsteiger SV Breuningsweiler. Will Wangen aus den Tiefen der Tabelle entkommen, ist alles andere als ein Sieg beim Schlusslicht zu wenig.

Fabian Eninger, Erik Biedenkapp, Julian Hinkel und Steffen Friedrich (Foto: Josef Kopf)

Fabian Eninger, Erik Biedenkapp, Julian Hinkel und Steffen Friedrich (Foto: Josef Kopf)


Nachdem der FC Wangen am vergangenen Wochenende gegen den VfL Sindelfingen nicht über ein 0:0 hinausgekommen ist, hat sich die Lage im Abstiegskampf für die Allgäuer weiter verschärft. Konkurrent Albstadt gewann überraschend beim Spitzenteam Hollenbach und steht in der Tabelle nun vor dem FCW. Aber noch ist für Wangen im Abstiegskampf alles drin, da der erste heiß begehrte Nichtabstiegsplatz weiterhin nur nur zwei Zähler entfernt ist. Dennoch sollte dringend wieder ein Dreier her, zumal die drei Mannschaften vor dem FC Wangen noch je ein Spiel weniger absolviert haben.

3 Punkte sind Pflicht

Auch wenn Breuningsweiler zu Hause erst zwei Siege eingefahren hat, wird das Gastspiel für Wangen alles andere als ein Selbstläufer. Denn der FCW ist das schlechteste Auswärtsteam. Wangens einziger Sieg (4:3 in Löchgau) in der Fremde liegt schon fast ein halbes Jahr zurück. Dennoch fährt der FCW den langen Weg nach Breuningsweiler, um mit drei Punkten im Gepäck zurückzukehren. „Klar sollten wir in Breuningsweiler auf keinen Fall verlieren, aber die stehen hinter uns in der Tabelle, daher wollen wir dort schon gewinnen“, sagt Adrian Philipp. Von einem Schicksalsspiel oder einem vorentscheidenden Spiel will Philipp aber noch nicht sprechen, „natürlich ist es ein extrem wichtiges Spiel, aber die Mannschaften im hinteren Drittel liegen noch zu eng beieinander, um von solch einem Spiel zu sprechen. Der Verlierer ist nach dem Spiel keineswegs abgestiegen“.

Unglaubliche Erfolgsgeschichte

Die Gastgeber vom SV Breuningsweiler, die mit dem Durchmarsch von der Kreisliga B bis in die Verbandsliga in den vergangenen fünf Jahren eine unglaubliche Erfolgsgeschichte geschrieben haben, sind seinerseits langsam aber sicher in der Verbandsliga angekommen. Von den letzten acht Partien hat der SVB nur zwei verloren und punktete sogar gegen Mitaufstiegsfavorit Hollenbach (3:3). Philipp sieht den Grund für das mäßige Abschneiden von Breuningsweiler in Vorrunde in deren Verletzungspech: „Da steht jetzt eine andere Mannschaft auf dem Platz, als noch in der Vorrunde. Breuningsweiler bringt jede Menge Qualität und viel Erfahrung, sogar aus Regional- und Oberliga auf den Platz.“ Keine guten Erinnerungen hat der FC Wangen an das Hinspiel gegen Breuningsweiler, nach früher Führung ging das Spiel mit 1:2 verloren. „Das war schon der Höhepunkt einer katastrophalen Hinrunde“, erinnert sich Philipp.

Fabian Eninger fehlt

Verzichten muss Philipp beim Gastspiel in Breuningsweiler aller Voraussicht nach auf Abwehrchef Fabian Eninger, der sich beim Spiel gegen Sindelfingen in der Schlussminute am Fuß verletzte. „Fabis Knöchel ist blau und dick, ich rechne nicht damit, dass er am Sonntag spielen kann“, sagt Philipp. Mit von der Partie ist mit großer Wahrscheinlichkeit wieder Innenverteidiger Luis Metzen, der am vergangenen Wochenende nach fast einem Jahr Abstinenz sein Saisondebüt gab und sofort in der Startelf stand. Auch wenn Metzen gegen Sindelfingen nach rund 70 Minuten mit muskulären Problemen vom Feld musste, war Philipp zufrieden mit seiner Leistung: „Luis’ Comeback war durchweg positiv, er hat lange nicht gespielt und wohl nur einen Krampf gehabt, also nichts Ernstes.“ Wer bei einem Ausfall Eningers neben Metzen in der Innenverteidigung spielen würde, konnte Philipp unter der Woche noch nicht sagen. Ob Erik Biedenkapp vom zentralen Mittelfeld wieder in seine gewohnte Position in die Verteidigung zurückgezogen wird oder ob Justin Schuhmacher ein Startelfeinsatz winkt, lässt Philipp offen. Auch weil unter der Woche noch nicht bekannt war, wo gespielt wird: „Unser Spielsystem und auch unsere Aufstellung hängt natürlich auch vom Platz ab. Der Rasenplatz in Breuningsweiler ist sehr klein, der Ausweichplatz in Winnenden hingegen sehr groß“, sagt Philipp.


WWK Alexander Rieg

Waldner Unternehmensgruppe

Autohaus Riess GmbH AMG Performance Center Weißensberg Mercedes

Archive