Der FC Wangen stimmt Verbandsliga-Hit gegen den Pokal-„Verlierer“ Spfr Dorfmerkingen an

02/11/2017

Wangen stimmt Verbandsliga-Hit gegen den Pokal-„Verlierer“ an – Das FARNY SPIEL

Dormerkingen WFV Pokalsieger

Uli Coelius

Uli Coelius

Ist das zum Ende des Frühjahrs hin bis hinein in die ersten Sommer-Sonnenstrahlen ein wahnwitziger Wirbel um den aktuellen Gegner des FC Wangen gewesen! Ja, ganz genau: Die Sportfreunde Dorfmerkingen schafften es seinerzeit sogar in die Schlagzeilen des bundesweit durchaus bekannten Boulevardblattes mit den vier Großbuchstaben. Der fantastische 3:1-Erfolg über Regionallist Stuttgarter Kickers im Finale des württembergischen Verbandspokals verkam dabei fast zur Randnotiz. Vielmehr der verlorene „Pott“ bei feucht-fröhlichen Feierlichkeiten am berüchtigten Ballermann auf Mallorca, der Deutschen liebste Ferieninsel, machte Dorfmerkingen fraglos berühmt. Beachtliche 1,5 Millionen Klicks im Internet-Portal „Facebook“ befeuerten zudem das hitzige Medienspektakel.

WFV Pokal tauchte wieder auf

Nun, der begehrte WFV-Pokal mit einem Sachwert von circa 15 000 Euro, ideell aber unbezahlbar, tauchte zwischen Mittelmeer und Härtsfeld – da, wo Dorfmerkingen zu Hause ist – zum Glück wieder auf. Ehrlich währt zwar am längsten, erinnert dennoch irgendwie an die unsägliche Unsitte des Maibaum-Klauens. Die Sportfreunde sind inzwischen in die Verbandsliga aufgestiegen. Und machten außerhalb des „normalen“ Spielbetriebs noch einmal von sich reden, als sie zum Auftakt des populären DFB-Pokals das Traumlos RB Leipzig zogen. Das 0:5 vor nahezu 11 000 Zuschauern in der Aalener Ostalb-Arena gegen den deutschen Vizemeister und Championsleague-Debütanten aus Sachsen bleibt zwar fix in Erinnerung. Kein Vergleich jedoch zum traumatischen Erlebnis „verlorener Cup“, das Dorfmerkingen auf ewig in der Fußballhistorie fixiert.
Damit aber genug doofer Häme, die so manchen womöglich heimsucht. Der Alltag, weniger grau, sondern eher bunt wie das hübsche Herbstlaub, hat Dorfmerkingen wieder. Der frühere  Oberligist (1998 bis 2003) macht sich als starker Tabellenzweiter und Verbandsligamitfavorit vehement auf, in Baden-Württembergs höchste Amateurklasse zurückzukehren. Als Aufsteiger mit Schmackes. Trainiert von Ikone Helmut Dietterle, der vor 40 Jahren als Spieler mit dem VfB Stuttgart den Bundesligaaufstieg feierte. 66 Jahre alt und längst ein bisschen weise. Die Droge Fußball hält halt jung. Gell, Herr Heynckes, 72!

FC Wangen auf Platz 7

Sehen lassen kann sich aber auch der FC Wangen, der fleißig wie das Eichhörnchen vor dem nahenden Winter die Punkte sammelt – als Siebter mit 17 Zählern. Und wer als Vorbote der kalten Jahreszeit nach dem jüngsten 2:2 in Neckarrems eine „Schniefnase“ ziehen will, sei bitteschön daran erinnert, dass späte Tore zum Tagesgeschäft gehören. In Neckarrems in buchstäblich letzter Sekunde den Ausgleich erhalten. Dafür gegen Klassenprimus Hollenbach quasi mit dem Schlusspfiff den 2:1-Siegtreffer durch Yannick Huber erzielt. So schaut’s aus. Freuen wir uns also unbesehen zur Kunstrasenpremiere „im Ebnet“ auf den Verbandsliga-Hit mit zwei klangvollen Namen: Wangen auf der einen und  Dorfmerkingen auf der anderen Seite – und umgekehrt. Wahrlich nicht verkehrt. Oder?!

Auf viele Fans freut sich Ihr Uli Coelius

WWK Alexander Rieg

Waldner Unternehmensgruppe

Autohaus Riess GmbH AMG Performance Center Weißensberg Mercedes

Archive