Der FC Wangen erwartet einen starken Gegner

12/10/2017

Quelle FuPa Net, Bericht Markus Prinz

Wangen erwartet einen starken Gegner

Der FCW spielt in der Fußball-Verbandsliga gegen den TSV Ilshofen

Wangen im Allgäu / mapr – Im TSV Ilshofen gastiert am Samstag um 15.30 Uhr in der Fußball-Verbandsliga einer der Meisterschaftsfavoriten beim FC Wangen. Die Gäste hinken jedoch ihren hohen Erwartungen ein wenig hinterher und mussten in der jungen Saison bereits drei Niederlagen einstecken.

Der FC Wangen steht auch nach der jüngsten Niederlage am vergangenen Wochenende in Tübingen noch auf einem respektablen sechsten Tabellenplatz, mit einem kleinen Polster von fünf Punkten auf den ersten Abstiegsplatz. Die Partie in Tübingen (1:3) ist längst aufgearbeitet und der Fokus liegt schon wieder auf der schweren Aufgabe gegen den TSV Ilshofen. Wangens Trainer Adrian Philipp kann wieder auf die Außenspieler Robert Magos und Franz Rädler bauen, die vergangene Woche gefehlt hatten.

Simon Wetzel

Simon Wetzel

Sicher aussetzen müssen am Samstag Torhüter Julian Hinkel (Gelb-Rot-Sperre) und Stürmer Mario Vila Boa (Muskelverletzung). Ob es bei Kapitän Simon Wetzel für einen Einsatz reicht, war unter der Woche noch sehr fraglich. “Simon hat noch nicht trainiert, daher gehe ich nicht davon aus, dass er spielen kann”, sagt Philipp. Schon in den vergangenen Wochen war der FC Wangen von Verletzungen arg gebeutelt, aber die FC-Elf hat diese Ausfälle – vor allem in den Heimspielen (10 Punkte aus vier Spielen) – mit tollen kämpferischen Leistungen weggesteckt. Starker Kader der Gäste um auf eigenen Platz ohne Niederlage zu bleiben, muss am Samstag wohl wieder ein enormer Kraftakt her. Für Philipp zählt der TSV Ilshofen zum Besten, was die Verbandsliga zu bieten hat. “Ilshofen hat eine unfassbare Qualität und ich bin immer noch der Meinung, dass sie in dieser Saison Meister werden.” Nach einem holprigen Saisonstart scheinen die Gäste langsam in Fahrt gekommen zu sein, aus den vergangenen vier Spielen holte Ilshofen zwölf Punkte und kassierte dabei nur einen Gegentreffer. Das große Plus scheint in dieser Saison die Defensive des TSV zu sein. Mag es in der Offensive bei zehn Toren in acht Spielen noch ein wenig stocken, scheint die Hintermannschaft bei lediglich fünf Gegentoren sehr sicher zu stehen.

Ob Ilshofens Spielertrainer Ralf Kettemann, der in der dritten Liga beim VfR Aalen und den Stuttgarter Kickers aktiv war, in Wangen auf Topstürmer Martin Hess bauen kann, ist aktuell noch nicht gewiss. Hess, der einen Bundesligaeinsatz für Eintracht Frankfurt vorzuweisen hat, war unter der Woche krank. Dennoch verfügt Ilshofen über einen mehr als verbandsligatauglichen Kader. “Bei Ilshofen hat kaum ein Spieler noch nicht mindestens Oberliga gespielt. Allein, wenn ich mir die Ersatzbank anschaue, wird mir Angst und Bange”, schwärmt Philipp vom hochkarätig besetzten Kader der Gäste. Aber Fußballspiels werden schließlich auf dem Rasen entschieden und nicht auf dem Papier, daher hat der FC Wangen durchaus Chancen im Allgäustadion. Den FC-Kickern wird jedoch sicherlich alles abverlangt werden. Voraussichtlich bestreitet Wangen am Samstag sein letztes Heimspiel im Allgäustadion in diesem Kalenderjahr, bevor es nach den beiden kommenden Auswärtspartien auf dem neuen Kunstrasen Hinteres Ebnet, bei der Realschule, weitergeht

Archive