FC Wangen in der 2. Verbandspokalrunde

07/08/2017
06.08.2017, Quelle: Mehmet Kacemer SZ-Online

Altheim verlangt dem Verbandsligisten alles ab

Dreifacher Torschütze Thomas Maas

Es hat am Ende nicht sollen sein. Nach einem tollen Spiel hat sich Landesligaaufsteiger FV Altheim am Sonntag, in der ersten Runde des Verbandspokals gegen den FC Wangen mit 3:5 geschlagen geben müssen.
Die Hausherren, die übers Wochenende ein dreitägiges Trainingslager in Ruit bezogen hatten und am Morgen noch eine Trainingseinheit absolvierten, fanden relativ schnell ins Spiel. In den Anfangsminuten schlichen sich zwar Abspielfehler vor allem im Aufbau ein, aber nach und nach wurde Altheim stärker und hatte früh die erste Möglichkeit durch Timo Reck, doch sein Schuss wurde geblockt (4.).
Eine Minute später versuchte sich auf der anderen Seite Simon Wetzel mit einem Schuss aus der zweiten Reihe der knapp links vorbeiging. Dann blockte Spitzfaden gerade noch einen Schuss von Magos (9.), ehe zwei Minuten später die Gästeführung fiel:

Altheim leistete sich einen Fehler im Aufbau.

Das ließ Wangen nicht unbestraft, Rädler traf zum 0:1 (11.). Das schockte Altheim gerade mal zwei Minuten, dann schlug Florian Geiselhart einen langen Ball in den Strafraum, Recks Schuss konnte Wangens Torsteher Barensteiner nur abklatschen, Münst stand richtig – 1:1 (13.). Im Vier-Minuten-Takt ging es weiter: Zunächst bediente Schrode mit einer Zuckerpass Münst, der aber verzog. Dann geriet Altheims Anhang aus dem Häuschen: Gaupp und Gulde kombinierten, Spitzfaden kam am langen Eck an den Ball – 2:1 (19.). Doch nur eine Minute später gab es die Quittung durch den Verbandsligisten, als Maas ausglich – 2:2 (20.). In der Folgezeit schlichen sich Unaufmerksamkeiten ins Aufbauspiel des Aufsteigers ein, Maas traf zunächst zum 2:3 (23.). Kurz vor der Pause hatten beide Mannschaften noch Gelegenheiten. Zunächst hatte Breuling das 2:4 auf dem Fuß (37.), zwei Minuten später spielten Reck und Gulde eine Überzahl nicht konsequent zu Ende. Wangens Trainer Gollinger kritisierte das Deckungsverhalten seiner Truppe.

Altheim probiert alles

Nach der Pause musste Altheim seinen Keeper Reuter verletzungsbedingt rausnehmen, doch Vertreter Sebastian Wursthorn, im vergangenen Jahr der Meistertorwart, war sogleich und dirigierte lautstark. Wursthorn sah eine Doppelchance von Münst, der zweimal in Barensteiner seinen Meister fand (50.). Weiter kennzeichnete hohes Tempo die Partie und Torraumszenen auf beiden Seiten. Breuling hatte zunächst die beste Chance, als er völlig frei stand, den Torhüter ausspielen wollte, aber Guth richtig stand und rettete (56.). Vier Minuten später fiel die Vorentscheidung, als Maas traf – 2:4 (60.). Altheim drückte, trotz Trainingslager, auf die Tube, setzte nadelstichartige Angriffe. In der 71. Minute gab es den letzten Auftritt von Stefan Münst vor seiner Auswechslung, aus dem Mittelfeld in Szene gesetzt zog er mit links ab, sein Ball kullerte nur Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Wangen kontrollierte das Spiel, den nächsten Treffer setzte Altheim, als Jochen Gulde zum 3:4 abschloss (82.). Altheim lockerte trotz schwerer Beine die Deckung, doch Vila Boa schloss einen Alleingang in der Nachspielzeit zum 3:5 ab.

Zoran Golubovic, Trainer des FV Altheim: Ich bin mit meiner Mannschaft sehr zufrieden. Das dreitägige Trainingslager und die kleine Einheit am Sonntagmorgen hat der Kader sehr gut verkraftet. Wir haben uns nicht nach dem Gegner gerichtet, sondern geschaut, wie weit wir gerüstet sind für das Erlebnis Landesliga, das der FV Altheim das erste Mal in seiner Vereinsgeschichte erleben darf. Phasenweise darf man einen Klassenunterschied sehen, aber die Art und Weise wie wir aufgetreten sind, hat mir Spaß gemacht, so dass ich heute Abend trotz der Niederlage zufrieden nach Hause gehen kann.

Günter Gollinger, Trainer des FC Wangen:

Altheim hat eine sehr gute Mannschaft und hat auch bewiesen, warum sie eine Klasse höher nun antreten darf. Es waren einige Spielzüge dabei, die durchdacht und für uns natürlich auch gefährlich wurden. Die Gegentore kamen daher nicht von ungefähr. Unsere Spielweise kam zum Tragen, als wir das Tempo erhöhen konnte. Wichtig war der schnelle Ausgleich zum 2:2, wobei Altheim auch ein 3:1 hätte erzielen können Mit dem Passspiel meiner Mannschaft war ich noch nicht zufrieden. Fehlpässe im Mittelfeld beschworen immer gefährliche Aktionen herauf.


FV Altheim: Reuter (48.Wursthorn) – Locher(85.Wiest), Gulde, Guth, Maier, Münst (71.Spies), Gaupp, Schrode, Reck (60 Butscher), Spitzfaden, Geiselhart.

FC Wangen: Barensteiner – Friedrich, Rädler, Breuling (65. Vila Boa), Gleinser, Wetzel (60.Lang), Metzen, Eninger, Housein, Maas (73. Bulut), Magos (65.Knapp).

Tore: 0:1 Rädler (10.), 1:1 Münst (13.), 2:1 Spitzfaden (19.), 2:2, 2:3, 2:4 Maas (20./24./60.), 3:4 Jochen Gulde (81.), 3:5 Vila Boa (90 +3). – Z.: 450. -SR: Felix Prigan (Deizisau).

Verbandsliga Württemberg 2016/2017