Der FC Wangen muss bei Normannia Gmünd Eier zeigen

12/05/2017

Wangen benötigt auswärts unbedingt zwei Ausrufezeichen!!

Abstiegsbedrohter Verbandsligist trifft zunächst auf den starken Gastgeber Gmünd – Eningers Sperre tut dem FC ausgesprochen weh

Von Uli Coelius

Robert Magos FC Wangen

Auch Robert Magos fällt weiter aus

Vielleicht fällt es den akut abstiegsbedrohten Wangenern vier Spieltage vor Schluss etwas leichter, in der Fußball-Verbandsliga zwei Auswärtsspiele in Folge vor Augen zu haben. Zunächst muss sich der FC an diesem Samstag, 13. Mai, um 15.30 Uhr mit dem ehemaligen Oberligisten Normannia Gmünd auseinandersetzen. Eine Woche später steht die nicht minder heikle Herausforderung beim Tabellenletzten SV Zimmern an. „Wir werden alles versuchen, unsere Chance zu wahren“, verspricht Trainer Adrian Philipp.

2:0 Sieg des FC im Hinspiel

Bevor es in den Endspurt mit Mitaufsteiger Löchgau (letztes Heimspiel) und Fast-Absteiger Laupheim mindestens um die Verbandsliga-Relegation geht, bleibt dem FC Wangen auf dem schweren Weg zu leicht sorgenfreien Gefilden nichts anderes übrig, sich sowohl in Gmünd als auch in Zimmern entsprechend zu erklären. Gerade der starke Tabellenneunte Normannia Gmünd sollte dem FC zumindest ein verhuschtes Lächeln ins Gesicht zaubern. Denn in der Hinrunde unter seinem damaligen Neu-Trainer Adrian Philipp, feierte Wangen mit dem hoch verdienten 2:0 seinen ersten Heimsieg der laufenden Spielzeit.

Überragende Innenverteidiger Fabian Eninger gesperrt

Allerdings muss sich Wangen neben der Gelb-Roten Karte für den überragenden Innenverteidiger Fabian Eninger – diskutabler Platzverweis in der 58. Minute beim bitteren 0:1 gegen Essingen –  personell zum x-ten Mal neu positionieren. Aus unterschiedlichen Gründen fallen somit Torhüter Pirmin Barensteiner, Mario Vila Boa (Sturm), Simon Lang (Mittelfeld), Robert Magos (Mittelfeld/Angriff) und Youngster Yannick Huber (Mittelfeld/Angriff) aus. Von partout schwierigen Veränderungen in einem überschaubaren Kader will sich Adrian Philipp aber keinesfalls verrückt machen lassen. Schon nach der jüngsten Niederlage gegen Essingen sagte der FC-Coach überzeugend: „Es wird schwer, aber wir schaffen das.“ Kapitän Simon Wetzel fügt selbstbewusst an: „Kämpferisch haben wir den Klassenerhalt drauf.“

Verbandsligaklassenerhalt noch möglich

Wie auch immer! Normannia Gmünd, in der 60 000-Einwohner-Stadt im Remstal am Fuße der Ostalb zu Hause und besonders für seine Hochschulen sowie ein schickes Schmuckdesign bekannt, bereicherte immerhin sieben Jahre „am Stück“ die Oberliga Baden-Württemberg (wo jetzt der FV Ravensburg spielt). Seit dem Abstieg 2012 behauptet sich das Team des aktuellen wie gleichermaßen populären Trainers Beniamino Molinari nahezu ungefährdet eine Klasse tiefer in Württembergs höchster Amateurliga. In der letzten gemeinsamen Saison, dem berühmt-berüchtigten Abstiegsjahr des FC Wangen, feierte Gmünd in der Spielzeit 2014/15 gleich zwei beeindruckende Erfolge mit dem 2:0 zu Hause sowie dem glasklaren 6:0 wenige Wochen vor Saisonende in Wangen.

Es mag wohl zu den Vorzügen des Badeners Adrian Philipp zählen, seinen Badener Lieblingsverein SC Freiburg (Bundesliga) fünf Klassen tiefer beim Sprung Richtung Europa zu bewundern um den heraus ragenden Trainer Christian Streich. „Das lässt sich zwischen Profis und Amateuren aber nicht annähernd vergleichen“, weiß Philipp nur zu genau. „Dennoch unternimmt auch ein FC Wangen alles, mit seinen bescheidenden Mitteln einen guten Weg Richtung Verbandsligaklassenerhalt zu gehen.“

„Wir befinden uns“, gesteht Wangens Trainer, „auf einem schmalen Grat.“ Daher gehöre gerade das Glück zu einem wesentlichen Momentum. Gmünd um seinen bekannten Coach Beniamino Molinari habe zuletzt einiges an Selbstvertrauen getankt, gerade beim 2:0 im Lokalderby gegen Essingen. „Ohne nur annähernd sarkastisch zu wirken, bin ich dennoch guten Mutes, dass wir Gmünd auch nach deren 1:2 beim Tabellenzweiten Backang bezwingen können“, bleibt sich Adrian Philipp im Kampf um den Klassenerhalt treu. Vier Spieltage sind es noch, um alles Unwahrscheinliche wahrscheinlich wahr zu machen.

Verbandsliga Württemberg 2016/2017